Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung

Download

17. Zinsergebnis

Gliederung des Zinsergebnisses
in Mio. € 20172016
Zinsen und ähnliche Erträge 12,658,6
Zinserträge aus Steuern5,912,5
Zinserträge aus der Finanzierungstätigkeit2,62,1
Sonstige Zinserträge4,144,0
Zinsen und ähnliche Aufwendungen -52,1-73,4
Zinsaufwand aus Finanzierungsleasing-15,7-7,1
Zinsaufwendungen aus der Finanzierungstätigkeit-15,1-17,7
Nettoziensaufwand aus leistungsorientierten Versorgungsplänen-10,4-14,0
Zinsaufwendungen aus Steuern-3,0-27,5
Zinsaufwendungen aus Abzinsungen Aktiva und Aufzinsungen Passiva-2,4-2,1
Zinsaufwendungen aus derivativen Finanzinstrumenten-0,5-0,6
Sonstige Zinsaufwendungen-5,0-4,4
Gesamt-39,5-14,8

Das Zinsergebnis reduzierte sich gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 24,7 Mio. €.

Die Zinserträge aus Steuern sind um 6,6 Mio. € gesunken. Sie beinhalten im Wesentlichen die Verzinsung von Körperschaft-, Gewerbe- und Umsatzsteuererstattungsansprüchen sowie die Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen für Zinsen auf steuerliche Betriebsprüfungsrisiken.

Der Rückgang der sonstigen Zinserträge resultiert vor allem aus Sondererträgen aus der Zentralregulierung im Vorjahr.

Die Zinsaufwendungen aus Finanzierungsleasing sind im Wesentlichen auf einen Anstieg des Finanzierungsleasings im Geschäftsfeld Handel Deutschland zurückzuführen.

Der Rückgang der Zinsaufwendungen aus der Finanzierungstätigkeit um 2,6 Mio. € resultiert hauptsächlich aus dem im Jahresdurchschnitt gesunkenen Verschuldungsvolumen.

Der Nettozinsaufwand aus leistungsorientierten Versorgungsplänen resultiert im Wesentlichen aus der Aufzinsung der Verpflichtungen für Pensionen und pensionsähnliche Zusagen. Zur Entwicklung der Bewertungsparameter und des Nettozinsaufwands aus leistungsorientierten Versorgungsplänen siehe Punkt 33 „Leistungen an Arbeitnehmer“.

Die um 24,5 Mio. € gesunkenen Zinsaufwendungen aus Steuern lassen sich vor allem auf gesunkene Zinsen auf Gewerbesteuernachzahlungen zurückführen.