Erläuterungen zur Bilanz

Download

28. Sonstige Vermögenswerte

Gliederung der sonstigen Vermögenswerte
in Mio. €Restlaufzeit31.12.2017
Summe
Restlaufzeit31.12.2016
Summe
bis 1 Jahrüber 1 Jahrbis 1 Jahrüber 1 Jahr
Forderungen aus sonstigen Steuern103,30,0103,368,90,068,9
Abgegrenzte Vermögenswerte37,157,995,043,131,174,2
Abgegrenzte Skonti aus Zentralregulierung51,50,051,551,20,051,2
Forderungen aus Vorauszahlungen und Kautionen25,923,149,014,29,623,8
Abgegrenzte Provisionen für Reisebüros27,70,027,726,90,026,9
Forderungen gegen Altgesellschafter aus Partnermodell5,80,05,83,40,03,4
Erstattungsansprüche gegen Treuhandvereine2,70,22,90,30,00,3
Zinsen aus Körperschaft- und Gewerbesteuererstattungen0,20,00,23,90,03,9
Diverse150,63,6154,2168,04,4172,4
Gesamt404,884,8489,6379,945,1425,0

Der Anstieg der Forderungen aus sonstigen Steuern betrifft im Wesentlichen erhöhte Umsatzsteuerforderungen der RZF.

In den abgegrenzten Vermögenswerten sind unter anderem vorausbezahlte Mieten, Dienstleistungsentgelte, Wartungspauschalen, Baukosten- und Investitionszuschüsse sowie vorausbezahlte touristische Leistungen enthalten, wobei insbesondere erhöhte Baukosten- und Investitionszuschüsse für den Aufbau von REWE to go-Märkten zum Anstieg führten.

Forderungen gegen ehemalige Mitgesellschafter von REWE-Partnergesellschaften wurden im Berichtsjahr in Höhe von 0,6 Mio. € (Vorjahr: 0,4 Mio. €) wertberichtigt.

Veränderungen bei den diversen Vermögenswerten ergaben sich insbesondere durch den Abbau von Forderungen gegenüber der Kuoni-Gruppe (11,7 Mio. €). Einfluss auf die Position nahm auch der Einbezug der REWE Dortmund SE & Co. KG, Dortmund.