REWE Group
Geschäftsbericht 2019

Erläuterungen zur Gewinn- und Verlustrechnung

16. Zinsergebnis

Gliederung des Zinsergebnisses
in Mio. €20192018
Zinsen und ähnliche Erträge 52,5
23,4
Zinserträge aus Steuern38,314,7
Zinserträge aus der Finanzierungstätigkeit5,04,1
Sonstige Zinserträge6,24,6
Zinsen und ähnliche Aufwendungen -595,4-75,8
Zinsaufwand aus Leasing-542,6-21,1
Zinsaufwendungen aus der Finanzierungstätigkeit-29,4-34,4
Nettozinsaufwand aus leistungsorientierten Versorgungsplänen-12,3-10,5
Zinsaufwendungen aus Abzinsungen Aktiva und Aufzinsungen Passiva-5,5-6,2
Zinsaufwendungen aus Steuern-3,7-1,7
Zinsaufwendungen aus derivativen Finanzinstrumenten-1,4-1,3
Sonstige Zinsaufwendungen-0,5-0,6
Gesamt-542,9
-52,4

Das Zinsergebnis reduzierte sich gegenüber dem Vorjahr um 490,5 Mio. €.

Die Zinserträge aus Steuern sind um 23,6 Mio. € gestiegen. Sie beinhalten im Wesentlichen die Verzinsung von Gewerbesteuererstattungsansprüchen im Geschäftsfeld Touristik.

Die Zinsaufwendungen aus Leasing betreffen im Wesentlichen die Geschäftsfelder Handel Deutschland, Handel International und Baumarkt. Der Anstieg resultiert insbesondere aus der erstmaligen Anwendung des IFRS 16 (vgl. Punkt 2 „Anwendung und Auswirkungen neuer bzw. überarbeiteter Rechnungslegungsvorschriften“).

Der Nettozinsaufwand aus leistungsorientierten Versorgungsplänen resultiert hauptsächlich aus der Aufzinsung der Verpflichtungen für Pensionen und pensionsähnliche Zusagen. Zur Entwicklung der Bewertungsparameter und des Nettozinsaufwands aus leistungsorientierten Versorgungsplänen siehe Punkt 32 „Leistungen an Arbeitnehmer“.