Allgemeine Grundlagen und Methoden des zusammengefassten Abschlusses

Download

1. GRUNDLAGEN

Der vorliegende Abschluss beinhaltet eine auf freiwilliger Basis erstellte konsolidierte Zusammenfassung der Konzernabschlüsse der REWE-ZENTRALFINANZ eG, Köln (im Weiteren kurz „RZF“), und der REWE - Zentral-Aktiengesellschaft, Köln (im Weiteren kurz „RZAG“), für das zum 31. Dezember 2017 beendete Geschäftsjahr (zusammengefasster Abschluss). Die Konzernabschlüsse der genannten Gesellschaften wurden nach International Financial Reporting Standards, wie sie in der Europäischen Union anzuwenden sind (im Weiteren kurz „IFRS“), den ergänzenden Vorschriften des Handelsgesetzbuches (HGB) sowie den ergänzenden Vorschriften der Satzungen der RZAG und der RZF aufgestellt und von der PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Köln, geprüft. Die Konsolidierung im zusammengefassten Abschluss folgt ebenfalls den IFRS und unterliegt der Prämisse, dass die beiden Gesellschaften als gemeinsame Obergesellschaften ihrer konsolidierten Tochterunternehmen angesehen werden.

Der zusammengefasste Abschluss steht uneingeschränkt in Einklang mit sämtlichen in der Europäischen Union anzuwendenden IFRS. Dabei sind sämtliche für Geschäftsjahre ab dem 1. Januar 2017 verpflichtend anzuwendende Bilanzierungsstandards und Interpretationen berücksichtigt.

Die Abschlüsse der in den zusammengefassten Abschluss einbezogenen Unternehmen werden nach einheitlichen Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen aufgestellt. Die Gewinn- und Verlustrechnung des zusammengefassten Abschlusses wurde nach dem Gesamtkostenverfahren erstellt. Die Geschäftsjahre der RZF und der RZAG und deren Tochterunternehmen (im Weiteren kurz die „Konzerne“) entsprechen dem Kalenderjahr. Alle Angaben erfolgen, soweit nicht anders angegeben, in Millionen Euro (Mio. €). Aus Rundungen können in Höhe von ± einer Einheit (€, % usw.) Differenzen auftreten.

Der vorliegende Abschluss wurde am 23. März 2018 von den Vorständen zur Veröffentlichung freigegeben.

Die RZF hat ihren Sitz in der Domstraße 20 in Köln (Deutschland) und ist im Genossenschaftsregister des Amtsgerichts Köln unter GnR 631 eingetragen. Die RZAG hat ihren Sitz ebenfalls in der Domstraße 20 in Köln (Deutschland) und ist im Handelsregister des Amtsgerichts Köln unter HRB 5281 eingetragen. Die Geschäftsaktivitäten der Konzerne gliedern sich in fünf sogenannte Geschäftsfelder, die sich weiter in Sparten und Geschäftseinheiten unterteilen. Der Schwerpunkt der Geschäftsaktivitäten liegt im filialisierten Lebensmitteleinzelhandel, und zwar sowohl im Vollsortiment als auch im Discount.

Zum 1. Januar 2017 wurde die neue Managementstruktur abschließend umgesetzt: Die Geschäftsfelder Vollsortiment National und Discount National wurden im neu geschaffenen Geschäftsfeld Handel Deutschland, die Geschäftsfelder Vollsortiment International und Discount International im neu geschaffenen Geschäftsfeld Handel International vereint.

In diesem Zusammenhang wurden aus dem Geschäftsfeld Sonstige die inländischen Immobiliengesellschaften sowie die Produktion und der Vertrieb von Backwaren durch die Glockenbrot Bäckerei GmbH & Co. oHG, Köln, unter der Marke Glocken Bäckerei und die Produktion von Fleisch- und Wurstwaren durch die Wilhelm Brandenburg GmbH & Co. oHG, Köln, unter der Marke Wilhelm Brandenburg aus dem Geschäftsfeld Sonstige dem Handel Deutschland zugeordnet. Das Geschäftsfeld umfasst nunmehr die Sparten REWE, Penny Deutschland und Handel Deutschland Zentralgesellschaften. Die gesellschaftsrechtliche Verantwortung für dieses Geschäftsfeld obliegt der REWE Beteiligungs-Holding Aktiengesellschaft, Köln.

Das Geschäftsfeld Handel Deutschland betreibt in der Sparte REWE filialisierten Lebensmitteleinzelhandel unter den Marken REWE, REWE CITY, REWE CENTER und REWE to go. Mit REWE.de ist der Handel Deutschland auch im Online-Geschäft aktiv. Daneben werden selbstständige Einzelhändler, Gruppengesellschaften und REWE-Partnerkaufleute im Warengroßhandel beliefert. Diese Geschäfte erfolgen im Wesentlichen durch die REWE Markt GmbH, Köln. Zudem betreibt die Sparte Penny Deutschland unter der Vertriebsmarke PENNY filialisierten Lebensmitteleinzelhandel. Diese Geschäfte führt die Penny-Markt Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Köln.

Das Geschäftsfeld Handel International umfasst die Sparten Vollsortiment Österreich, Vollsortiment CEE und Penny International. In der Sparte Vollsortiment Österreich werden in Österreich Super- und Verbrauchermärkte unter den Marken BILLA, MERKUR und ADEG sowie Drogeriefachmärkte unter der Marke BIPA betrieben. In der Sparte Vollsortiment CEE ist der Handel International mit dem Supermarktformat BILLA auch in Bulgarien, Russland, der Slowakei, Tschechien und der Ukraine vertreten. Wesentliche Gesellschaften des Geschäftsfelds sind die Billa Aktiengesellschaft, Wiener Neudorf (Österreich), und die Merkur Warenhandels-AG, Wiener Neudorf (Österreich). Die Sparte Penny International betreibt in Italien, Österreich, Rumänien, Tschechien und Ungarn Discountmärkte. Der Vertrieb erfolgt durch eigene Vertriebsgesellschaften je Land unter der Marke PENNY MARKET.

Die Touristik umfasst unter der Dachmarke DER Touristik eine Vielzahl von Reiseveranstaltern und Spezialisten mit zahlreichen Reisebüro-Ketten, einem großen Franchise-Vertrieb sowie vielen Online-Portalen. Die Touristik ist neben Deutschland auch in den Benelux-Ländern, Finnland, Großbritannien, Österreich, Osteuropa, der Schweiz und in Skandinavien aktiv. Betrieben wird das Geschäft überwiegend durch die DER Touristik Deutschland GmbH, Köln, vor allem unter den Marken ADAC REISEN, Apollo, DER.COM, DER Reisebüro, DERPART, DERTOUR, EXIM Tours, helvetic tours, ITS, Jahn Reisen, KUONI und Meier’s Weltreisen.

Das Geschäftsfeld Fachmarkt National beinhaltet den Betrieb von Baumärkten unter der Marke toom Baumarkt. Das Geschäft erfolgt im Wesentlichen durch die toom Baumarkt GmbH, Köln.

Im Geschäftsfeld Sonstige werden zentrale Dienstleistungen für die Unternehmen der REWE Group erbracht. Dort erfolgen durch die REWE Group Buying GmbH die Warenbeschaffung, durch die RZAG die Belieferung von Großhandelskunden sowie durch die RZF die Zentralregulierung. Weitere wesentliche Gesellschaften des Geschäftsfelds sind die Finanzierungsgesellschaft REWE International Finance B.V., Venlo (Niederlande), (im Weiteren kurz „RIF“), die REWE Digital GmbH, Köln, in der die Online-Aktivitäten gebündelt sind, sowie der Energiedienstleister -EHA-Energie-Handels-Gesellschaft mbH & Co. KG, Hamburg.

Eine vollständige Übersicht über alle Tochtergesellschaften der Konzerne bietet die Anteilsbesitzliste in der Anlage zum Anhang.