Erläuterungen zur Bilanz

Download

21. Immaterielle Vermögenswerte

Entwicklung der immateriellen Vermögenswerte
in Mio. €Konzessionen, günstige Verträge, gewerbliche Schutzrechte und ähnliche Rechte sowie Lizenzen an solchen Rechten Kunden-
beziehungen
Geschäfts- oder Firmen-
werte
Geleistete Anzahlungen und in Entwicklung befindliche Vermögens-
werte
Summe
Anschaffungs- oder Herstellungskosten  
Stand zum 01.01.2016720,99,71.747,528,82.506,9
Währungsumrechnung-2,90,04,50,01,6
Zu-/Abgänge Konsolidierungskreis0,00,0-0,60,0-0,6
Umgliederung zur Veräußerung gehaltener Vermögenswerte-0,30,00,00,0-0,3
Zugänge aus Unternehmenserwerben11,70,4186,30,6199,0
Zugänge99,80,05,230,4135,4
Abgänge-35,30,0-61,4-1,4-98,1
Umbuchungen29,60,00,0-25,83,8
Stand zum 31.12.2016 / 01.01.2017823,510,11.881,532,62.747,7
Währungsumrechnung-0,90,12,20,01,4
Zu-/Abgänge Konsolidierungskreis5,50,0-7,60,0-2,1
Umgliederung zur Veräußerung gehaltener Vermögenswerte59,30,024,50,083,8
Zugänge aus Unternehmenserwerben33,054,770,60,0158,3
Zugänge67,80,01,735,2104,7
Abgänge-18,40,0-0,5-1,5-20,4
Umbuchungen24,60,00,0-21,72,9
Stand zum 31.12.2017994,464,91.972,444,63.076,3
Abschreibungen  
Stand zum 01.01.2016419,52,5461,20,3883,5
Währungsumrechnung-0,10,00,00,0-0,1
Zu-/Abgänge Konsolidierungskreis0,00,0-0,60,0-0,6
Umgliederung zur Veräußerung gehaltener Vermögenswerte-0,10,00,00,0-0,1
Zugänge71,30,60,00,071,9
Wertminderung39,80,0137,00,0176,8
Abgänge-11,50,0-59,90,0-71,4
Umbuchungen-0,10,00,00,0-0,1
Stand zum 31.12.2016 / 01.01.2017518,83,1537,70,31.059,9
Währungsumrechnung0,80,20,00,01,0
Zu-/Abgänge Konsolidierungskreis0,00,0-7,60,0-7,6
Umgliederung zur Veräußerung gehaltener Vermögenswerte59,30,024,50,083,8
Zugänge73,91,80,00,075,7
Abgänge-11,60,00,00,0-11,6
Stand zum 31.12.2017641,25,1554,60,31.201,2
Buchwert zum 01.01.2016301,47,21.286,328,51.623,4
Buchwert zum 31.12.2016 / 01.01.2017304,77,01.343,832,31.687,8
Buchwert zum 31.12.2017353,259,81.417,844,31.875,1

Für Verträge wurden immaterielle Vermögenswerte angesetzt, sofern im Rahmen eines Unternehmenszusammenschlusses Verträge übernommen wurden, deren Vertragsbedingungen im Zeitpunkt des Unternehmenszusammenschlusses günstiger als die Marktbedingungen waren.

Die Zugänge der Kundenbeziehungen resultieren im Wesentlichen aus der Erstkonsolidierung der REWE Dortmund SE & Co. KG, Dortmund (siehe hierzu sowie zu den gesamten Zugängen aus Unternehmenserwerben Punkt 4 „Akquisitionen“).

Im Berichtsjahr werden in Nutzung befindliche selbst geschaffene immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 89,7 Mio. € (Vorjahr: 66,4 Mio. €) ausgewiesen. Daneben bestehen noch in Entwicklung befindliche selbst geschaffene immaterielle Vermögenswerte. Bei den selbst geschaffenen immateriellen Vermögenswerten handelt es sich hauptsächlich um Softwareprodukte. Im Berichtsjahr sind weitere Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen in Höhe von 70,4 Mio. € (Vorjahr: 59,1 Mio. €) entstanden. Diesbezüglich erfolgte keine Aktivierung als selbst geschaffene immaterielle Vermögenswerte, da die Aktivierungsvoraussetzungen nicht erfüllt waren.

Als Umbuchungen werden die aufgelaufenen Anschaffungs- oder Herstellungskosten bzw. die aufgelaufenen Abschreibungen erfasst, die auf Vermögenswerte entfallen, die aus anderen Positionen des Anlagevermögens stammen oder nunmehr in anderen Positionen auszuweisen sind.

Zu den im Berichtsjahr vorgenommenen Wertminderungen verweisen wir auf die Ausführungen unter Punkt 13 „Abschreibungen und Wertminderungen“.

Immaterielle Vermögenswerte wurden, wie im Vorjahr, nicht als Sicherheit für Schulden verpfändet. Des Weiteren wurden für immaterielle Vermögenswerte in Höhe von 0,3 Mio. € (Vorjahr: 0,7 Mio. €) Erwerbsverpflichtungen eingegangen.

Geschäfts- oder Firmenwerte

Gliederung der Geschäfts- oder Firmenwerte nach ZGE-Gruppen
Gruppe zahlungsmittelgenerierender Einheiten
in Mio. €
31.12.201731.12.2016*
REWE (neue Geschäftsfeldstruktur)*677,0615,8
Touristik Zentraleuropa344,2348,9
PENNY Tschechien198,7187,7
Touristik Nordeuropa65,067,1
BILLA Tschechien54,951,9
BILLA Russland54,158,4
PENNY Italien8,80,0
EHA7,17,1
Digital7,07,0
toom Baumarkt1,00,0
Summe der Geschäfts- oder Firmenwerte1.417,81.343,9
  • * Vorjahresbeträge angepasst gemäß den Regelungen zu Unternehmenszusammenschlüssen (IFRS 3).

Die Geschäftsfelder Vollsortiment National und Discount National wurden im Berichtsjahr im Rahmen der Umsetzung der neuen Managementstruktur unter dem neuen Geschäftsfeld Handel Deutschland zusammengefasst. Der der früheren ZGE-Gruppe Vollsortiment National zugeordnete Geschäfts- oder Firmenwert wurde entsprechend erwarteter Synergiepotenziale und zukünftiger Steuerung vollständig der neuen ZGE-Gruppe REWE zugeordnet. Aufgrund der angepassten prozentualen Beteiligung an den Supermärkte Nord-Gesellschaften im Berichtsjahr wurde rückwirkend der im Vorjahr der ZGE-Gruppe Vollsortiment National zugeordnete Geschäfts- oder Firmenwert um 19,3 Mio. € auf 186,3 Mio. € erhöht (siehe dazu Punkt 4 „Akquisitionen“).

Der signifikante Anstieg des Geschäfts- oder Firmenwerts der ZGE-Gruppe REWE im Berichtsjahr ist im Wesentlichen auf den Erwerb von 64 Filialstandorten sowie einem Logistikstandort der Kaiser’s Tengelmann-Gruppe und die Errichtung eines gemeinsamen Unternehmens mit der REWE DORTMUND Großhandel eG, Dortmund, zurückzuführen. Durch den Erwerb der Standorte ergibt sich zum Bilanzstichtag ein Geschäfts- oder Firmenwert in Höhe von 60,3 Mio. €, durch das Gemeinschaftsunternehmen ein Geschäfts- oder Firmenwert in Höhe von 1,6 Mio. €, die die erwarteten Synergiepotenziale und Standortvorteile bei der ZGE-Gruppe REWE verkörpern (siehe dazu auch Punkt 4 „Akquisitionen“).

Bei der ZGE-Gruppe PENNY Tschechien führte die vorteilhafte Wechselkursentwicklung zu einer Erhöhung des Geschäfts- oder Firmenwerts von 11,0 Mio. €.

Nach dem Wegfall des Geschäfts- oder Firmenwerts der ZGE-Gruppe PENNY Italien im Vorjahr ergibt sich im Berichtsjahr durch den Erwerb von sieben Lebensmittelmärkten ein Geschäfts- oder Firmenwert in Höhe von 8,8 Mio. € (siehe dazu auch Punkt 4 „Akquisitionen“).

Der Rückgang des Geschäfts- oder Firmenwerts in Höhe von 4,7 Mio. € bei der ZGE-Gruppe Touristik Zentraleuropa resultiert im Wesentlichen aus einer negativen Wechselkursentwicklung in der Geschäftseinheit KUONI Schweiz. Auch bei der ZGE-Gruppe Touristik Nordeuropa hat eine negative Wechselkursentwicklung insgesamt zu einem Rückgang des Geschäfts- oder Firmenwerts in Höhe von 2,1 Mio. € geführt.

Die vorteilhafte Wechselkursentwicklung aus dem Vorjahr bei der ZGE-Gruppe BILLA Russland hat sich im Berichtsjahr umgekehrt, was zu einem Rückgang des Geschäfts- oder Firmenwerts in Höhe von 4,3 Mio. € geführt hat. Gegenläufig hat die vorteilhafte Wechselkursentwicklung bei der ZGE-Gruppe BILLA Tschechien zu einer Erhöhung von 3,0 Mio. € geführt.

Der Neuzugang des Geschäfts- oder Firmenwerts in Höhe von 1,0 Mio. € auf Ebene der ZGE-Gruppe toom Baumarkt resultiert aus dem Erwerb von drei Filialstandorten.

Bewertungsmodell und wesentliche Bewertungsparameter

Der erzielbare Betrag der ZGE-Gruppen ist auf der Grundlage des beizulegenden Zeitwerts abzüglich Veräußerungskosten unter Anwendung des Discounted-Cashflow-Verfahrens bestimmt worden.

Die wesentlichen Bewertungsparameter für die Berechnung des beizulegenden Zeitwerts einer ZGE sind die im Diskontierungszinssatz berücksichtigten Kapitalkosten (WACC), der im Diskontierungszinssatz für die ewige Rente berücksichtigte Wachstumsabschlag sowie die Entwicklung des EBIT im Planungszeitraum als Grundlage für die prognostizierten Cashflows der ZGE.

Die Bewertung des beizulegenden Zeitwerts der ZGE-Gruppen basiert auf den prognostizierten Cashflows, die aus der vom Management genehmigten Dreijahresplanung abgeleitet werden. Diese Dreijahresplanung wurde aufgrund unternehmensinterner Erfahrungswerte ebenso wie aufgrund von Erwartungen bezüglich der zukünftigen Marktentwicklung erstellt und wird für interne Zwecke verwendet. Länderspezifische wirtschaftliche Rahmendaten wie das Wirtschaftswachstum, Verbraucherpreise, privater Konsum und die Arbeitslosenquote werden in der Dreijahresplanung berücksichtigt. Das letzte Planjahr der Dreijahresplanung wird grundsätzlich als Basis für die ewige Rente im Bewertungsmodell angesetzt.

Für die ewige Rente wird im Bewertungsmodell ein Wachstumsabschlag im Diskontierungszinssatz berücksichtigt. Bei der Bestimmung der landesspezifischen Wachstumsabschläge wurden die von internationalen Organisationen prognostizierten Wachstumsraten des Bruttoinlandsprodukts bis zum Jahr 2022 herangezogen. Die verwendeten Diskontierungszinssätze spiegeln die speziellen Risiken der entsprechenden ZGE-Gruppen wider. Die Ermittlung der Kapitalkosten (WACC) basiert auf Marktwerten. Die spezifischen Beta-Faktoren wurden aus Kapitalmarktdaten mehrerer vergleichbarer Unternehmen abgeleitet.

Diskontierungszinssätze und Wachstumsabschläge im Vorjahresvergleich
Gruppe zahlungsmittelgenerierender EinheitenAbzinsungsrate pro Jahr (WACC)Wachstumsabschlag
201720162016*20172016
REWE4,8%4,5%6,5%0,5%0,5%
Touristik Zentraleuropa5,8%5,7% - 7,6%0,5%0% - 0,5%
PENNY Tschechien5,5%5,0%6,0%0,8%0,8%
Touristik Nordeuropa6,4%6,8% - 8,8%0,8%0,5% - 1,0%
BILLA Russland11,5%12,3%14,5%2,5%2,5%
BILLA Tschechien5,5%5,0%6,0%0,8%0,8%
EHA4,8%4,5%6,2%0,5%0,5%
Digital4,8%4,5%6,0%0,5%0,5%
PENNY Italien6,0%8,1%0,5%
toom Baumarkt4,5%6,9%0,5%
  • * Abzinsungsrate pro Jahr vor Steuern

Bei den ZGE-Gruppen Touristik Zentraleuropa und Touristik Nordeuropa wurden die Impairmenttests in EURO durchgeführt und durchschnittliche Diskontierungszinssätze und Wachstumsabschläge genutzt; der Durchschnitt über die länderspezifischen Parameter wurde auf Basis der Umsatz- Relationen ermittelt. Im Vorjahr wurden für diese ZGE-Gruppen Bewertungsmodelle mit länderspezifischen Parametern aufaddiert.

Für die Prognose der zukünftigen Cashflows der ZGE-Gruppen wird auf die Dreijahresplanung für interne Managementzwecke zurückgegriffen. Für einige ZGE-Gruppen wurde der Detailplanungszeitraum ausgeweitet. Dies ist dann der Fall, wenn das letzte Planungsjahr kein nachhaltiges Ergebnis als Grundlage für die ewige Rente widerspiegelt. Gründe hierfür sind im Wesentlichen Umstrukturierungen und Expansionsvorhaben in den ZGE-Gruppen.

Für die einzelnen ZGE-Gruppen wurden die nachfolgenden Annahmen bezogen auf die zukünftige Entwicklung von EBIT und Umsatz im Detailplanungszeitraum getroffen:

Tendenzaussagen zur Entwicklung von EBIT und Umsatz
Gruppe zahlungsmittelgenerierender EinheitenPrognose Entwicklung
EBIT/Umsatz
Detailplanungszeitraum
EBITUmsatz20172016
REWEstarkes Wachstumleichtes Wachstum10 Jahre10 Jahre
Touristik Zentraleuropastarkes Wachstumleichtes Wachstum3 Jahre3 Jahre
PENNY Tschechienleichtes Wachstumleichtes Wachstum3 Jahre3 Jahre
Touristik Nordeuropasolides Wachstumleichtes Wachstum3 Jahre3 Jahre
BILLA Russlandstarkes Wachstumstarkes Wachstum3 Jahre3 Jahre
BILLA Tschechiensolides Wachstumsolides Wachstum3 Jahre3 Jahre
EHAleichtes Wachstumleichtes Wachstum3 Jahre3 Jahre
Digitalstarkes Wachstumstarkes Wachstum10 Jahre10 Jahre
PENNY Italien3 Jahre
toom Baumarkt10 Jahre

Sensitivitäten der wesentlichen Bewertungsparameter

Im Rahmen von Sensitivitätsanalysen werden die potenziellen Auswirkungen von Änderungen der gewichteten Kapitalkosten (WACC), der länderspezifischen Wachstumsabschläge oder des EBIT des letzten Planungsjahres sowie Kombinationen dieser wesentlichen Bewertungsparameter auf die zukünftigen Cashflows analysiert.

Bei den folgenden ZGE-Gruppen ergeben sich bei Veränderung der wesentlichen Parameter aus den Sensitivitätsanalysen die in der nachfolgenden Tabelle dargestellten Wertminderungen des Geschäfts- oder Firmenwerts:

Potenzielles Wertminderungsrisiko bei Änderung eines wesentlichen Parameters
Potenzielles Wertminderungsrisiko bei Erhöhung des WACC
 WACCWertminderung
Gruppe zahlungsmittelgenerierender EinheitenErhöhung in %-Punktenin Mio. €
REWE1,0550,9
PENNY Tschechien1,00,0
Potenzielles Wertminderungsrisiko bei Minderung des EBIT
 EBIT ewige RenteWertminderung
Gruppe zahlungsmittelgenerierender EinheitenMinderung in %-Punktenin Mio. €
REWE10,00,0
PENNY Tschechien10,00,0
Potenzielles Wertminderungsrisiko bei Minderung des Wachstumsabschlags
 WachstumsabschlagWertminderung
Gruppe zahlungsmittelgenerierender EinheitenMinderung in %-Punktenin Mio. €
REWE0,50,0
PENNY Tschechien0,50,0
Potenzielles Wertminderungsrisiko bei Änderung von zwei wesentlichen Parametern
Potenzielles Wertminderungsrisiko bei gleichzeitiger Veränderung von WACC und Wachstumsabschlag
 WACCWachstums-
abschlag
Wertminderung
Gruppe zahlungsmittelgenerierender EinheitenErhöhung in %-PunktenMinderung in %-Punktenin Mio. €
REWE1,00,5866,6
PENNY Tschechien1,00,510,3
Potenzielles Wertminderungsrisiko bei gleichzeitiger Veränderung von WACC und EBIT
 WACCEBIT ewige RenteWertminderung
Gruppe zahlungsmittelgenerierender EinheitenErhöhung in %-PunktenMinderung in %-Punktenin Mio. €
REWE1,010,0907,8
PENNY Tschechien1,010,015,0
Potenzielles Wertminderungsrisiko bei gleichzeitiger Veränderung von EBIT und Wachstumsabschlag
 EBIT ewige RenteWachstumsabschlagWertminderung
Gruppe zahlungsmittelgenerierender EinheitenMinderung in %-PunktenMinderung in %-Punktenin Mio. €
REWE10,00,5276,0
PENNY Tschechien10,00,50,0

Es wird für keine der ZGE-Gruppen eine realistische Veränderung der Parameter erwartet, aus der sich eine Wertminderung ergeben würde.