Erläuterungen zur Bilanz

35. Sonstige finanzielle Schulden

Gliederung der sonstigen finanziellen Schulden
in Mio. €Restlaufzelt31.12.2018 SummeRestlaufzelt31.12.2017 Summe
bis 1 Jahrüber 1 Jahrbis 1 Jahrüber 1 Jahr
Schulden gegenüber Kreditinstituten438,61.004,31.442,9945,7175,11.120,8
Schulden aus Finanzierungsleasing65,0789,4854,463,0836,7899,7
Schulden aus sonstigen Darlehen69,8293,9363,773,7175,9249,6
Schulden gegenüber assoziierten Unternehmen aus Verrechnungsverkehr11,40,011,411,80,011,8
Darlehen von assoziierten Unternehmen8,50,08,50,30,00,3
Darlehen von verbundenen Unternehmen5,20,05,25,70,05,7
Zinsswaps5,00,05,00,80,00,8
Zinsabgrenzung Derivate0,50,00,50,00,00,0
Sonstige Schulden aus Finanzgeschäften25,72,227,916,50,316,8
Finanzschulden629,72.089,82.719,51.117,51.188,02.305,5
Kreditorische Debitoren51,80,051,835,40,035,4
Anteile fremder Gesellschafter am Reinvermögen von Gesellschaften0,014,714,70,021,021,0
Schulden aus derivativen Finanzinstrumenten13,80,013,835,70,035,7
Gesamt695,32.104,52.799,81.188,61.209,02.397,6

Von den ausgewiesenen Schulden gegenüber Kreditinstituten sind 170,0 Mio. € (Vorjahr: 281,6 Mio. €) grundpfandrechtlich gesichert.

Zinsstruktur der festverzinslichen Schulden gegenüber Kreditinstituten
FinanzierungZinskonditionWährungZinsbindungGewichteter Zinssatz in % der originären Mittelauf-
nahmen
Volumen per Stichtag
Schulden gegenüber Kreditinstituten (ohne Kontokorrent)festverzinslichMio. €bis 1 Jahr4,371,3
1 bis 5 Jahre2,59111,9
über 5 Jahre0,8656,6
Gesamt    169,8

Die Zinsbindung der kurz- und mittelfristigen finanziellen Schulden gegenüber Kreditinstituten und die Zinsanpassungstermine aller festverzinslichen finanziellen Schulden gegenüber Kreditinstituten entsprechen den dargestellten Zinsbindungsfristen. Die Zinsanpassungstermine variabler Zinssätze liegen unter einem Jahr.

Mit Vertrag vom 3. Dezember 2018 hat die RIF einen syndizierten Kredit mit einem Volumen von 2.000,0 Mio. € vereinbart, der eine Laufzeit bis Dezember 2023 inklusive zwei jeweils einjährige Verlängerungsoptionen hat. Dieser Kreditvertrag löst den bis dahin bestehenden Konsortialkredit in Höhe von 1.500,0 Mio. € ab. Der syndizierte Kredit war zum Stichtag 31. Dezember 2018 nicht (Vorjahr: 650,0 Mio. €) in Anspruch genommen.

Am Stichtag bestehen drei bilaterale Kreditlinien in Höhe von insgesamt 275,0 Mio. € (Vorjahr: vier bilaterale Kreditlinien in Höhe von insgesamt 350,0 Mio. €) mit unterschiedlichen Laufzeiten. Die Kreditlinien wurden zum Stichtag mit 204,0 Mio. € (Vorjahr: 62,6 Mio. €) in Anspruch genommen.

Die Schulden gegenüber Kreditinstituten beinhalten im Wesentlichen langfristige Darlehen zur Immobilienfinanzierung und kurzfristige Kreditlinien. Der Anstieg resultiert vornehmlich aus der Aufnahme eines Schuldscheindarlehens über 1.000,0 Mio. €, das in Höhe von 881,5 Mio. € unter den langfristigen Schulden gegenüber Kreditinstituten ausgewiesen wird. Die einzelnen Tranchen haben eine Laufzeit zwischen 28. Februar 2021 und 28. Februar 2028. Dem stand die Tilgung des zum 31. Dezember 2017 in Anspruch genommenen syndizierten Kreditrahmens (650,0 Mio. €) gegenüber. Das Schuldscheindarlehen dient der allgemeinen Unternehmensfinanzierung.

Erläuterungen zur Entwicklung der Schulden aus Finanzierungsleasing sind dem Punkt 24 „Leasing“ zu entnehmen.

Die langfristigen Schulden aus sonstigen Darlehen beinhalten ein Schuldscheindarlehen in Höhe von insgesamt 175,0 Mio. € (Vorjahr: 175,0 Mio. €), das den Konzernen über die RIF für Investitionen zur Verfügung steht, sowie einen Anteil des 2018 aufgenommenen Schuldscheindarlehens (118,5 Mio. €). Die kurzfristigen sonstigen Darlehen beinhalten im Wesentlichen kurzfristig angelegte Tages- und Termingelder von nahestehenden Unternehmen. Dieser Rückgang ist stichtagsbedingt.

Die sonstigen Schulden aus Finanzgeschäften beinhalten im Wesentlichen Schulden aus laufenden Verrechnungskonten gegenüber nahestehenden und verbundenen Unternehmen. Die Schulden aus derivativen Finanzinstrumenten betreffen im Wesentlichen Devisenderivate. Weitere Erläuterungen zur Entwicklung der derivativen Finanzinstrumente sind dem Punkt 41 „Weitere Angaben zu Finanzinstrumenten“ zu entnehmen.

Die Anteile fremder Gesellschafter am Reinvermögen von Gesellschaften betreffen Anteile an einbezogenen Gesellschaften, die den jeweiligen Inhabern das Recht zur Rückgabe an den Emittenten gegen Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente oder andere finanzielle Vermögenswerte verbriefen. Hierunter fallen Anteile an Personengesellschaften sowie das Geschäftsguthaben der RZF. Das Geschäftsguthaben wird zum Bilanzstichtag von 16 Genossen (Vorjahr: 14) mit insgesamt 432.000 Geschäftsanteilen gehalten. Der Nennwert je Geschäftsanteil wurde von 800,00 € auf 1,00 € herabgesetzt. Zum 31. Dezember 2018 betragen die gesamten Haftsummen aller Genossen wie im Vorjahr 0,4 Mio. €.

Alle finanziellen Schulden mit Ausnahme der Schulden aus derivativen Finanzinstrumenten und der Schulden aus Finanzierungsleasing (vergleiche Punkt 24 „Leasing“) sind zum Rückzahlungsbetrag angesetzt.