Erläuterungen zur Bilanz

37. Sonstige Schulden

Gliederung der sonstigen Schulden
in Mio. €Restlaufzelt31.12.2018 SummeRestlaufzelt31.12.2017 Summe
bis 1 Jahrüber 1 Jahrbis 1 Jahrüber 1 Jahr
Erhaltene Anzahlungen auf Bestellungen559,60,0559,6508,90,0508,9
Schulden aus Reisevorleistungen192,60,0192,6201,60,0201,6
Schulden aus sonstigen Steuern155,40,0155,4157,80,2158,0
Rückstellungen mit Schuldcharakter135,90,0135,9126,20,0126,2
Ungünstige Verträge14,7115,9130,610,3109,1119,4
Schulden aus Kundenbindungsprogrammen106,80,0106,887,20,087,2
Schulden aus Waren-/Geschenkgutscheinen95,20,095,289,20,089,2
Raumkosten69,50,069,563,00,063,0
Rechnungsabgrenzung25,724,550,224,014,438,4
Berufsgenossenschaft42,50,042,540,80,040,8
Schulden aus Vorauszahlungen und Kautionen10,60,010,69,70,09,7
Rückerstattungsverbindlichkeiten2,50,02,50,00,00,0
Diverse163,01,2164,2171,93,5175,4
Gesamt1.574,0141,61.715,61.490,6127,21.617,8

Die erhaltenen Anzahlungen auf Bestellungen resultieren überwiegend aus dem Geschäftsfeld Touristik. Es handelt sich hierbei um abgegrenzte Leistungen der Reiseveranstalter für Reisen, deren Ende nach dem Bilanzstichtag liegt. Ein wesentlicher Teil der Erhöhung resultiert aus der Änderung der Zahlungsbedingungen, die dazu führte, dass der Einzug der Anzahlungen beim Endkunden früher erfolgt. Ebenso trägt der erstmalige Einbezug der Travel LAB SAS, Saint-Ouen (Frankreich), sowie der Journey Latin America Limited, London (Großbritannien), (vergleiche Punkt 4 „Akquisitionen“), deutlich dazu bei.

Bei den Schulden aus Reisevorleistungen handelt es sich um ausstehende Rechnungen für Fremdleistungen, die von den Reiseveranstaltern im Rahmen der Durchführung eigener Reisen in Anspruch genommen und zum Bilanzstichtag von den Leistungsträgern noch nicht abgerechnet wurden.

Die Schulden aus sonstigen Steuern betreffen im Wesentlichen die Umsatzsteuer sowie die Lohn- und Kirchensteuer.

Die diversen Rückstellungen mit Schuldcharakter wurden unter anderem für Maklerprovisionen, Verpflichtungen aus Mietverhältnissen, Verwaltungsaufwendungen und Abgrenzungen für Strom- und Gasrechnungen gebildet.

Für Verträge wurden Schuldposten erfasst, wenn im Rahmen eines Unternehmenszusammenschlusses Verträge übernommen wurden, deren Vertragsbedingungen ungünstiger als die Marktbedingungen zum Erwerbszeitpunkt waren. Die Schuldposten für ungünstige Verträge werden über die Restlaufzeit des zugrunde liegenden Vertrags linear aufgelöst. Die Zunahme dieses Postens resultiert aus dem erstmaligen Einbezug der UAB Palink (vergleiche Punkt 4 „Akquisitionen“).

Die Schulden aus Kundenbindungsprogrammen erhöhten sich im Wesentlichen aufgrund der Einführung des Kundenbindungsprogramms „Payback“ bei PENNY.

Die Schulden aus Rechnungsabgrenzung beinhalten unter anderem Baukostenzuschüsse und abgegrenzte Dienstleistungsentgelte.