BERICHT DES AUFSICHTSRATS

REWE-ZENTRALFINANZ EG, KÖLN

Im Geschäftsjahr 2017 hat sich der Aufsichtsrat in neun Sitzungen gemeinsam mit den Mitgliedern des Vorstands von allen wesentlichen Angelegenheiten der Genossenschaft unterrichten lassen. Soweit erforderlich, holte der Aufsichtsrat vom Vorstand mündliche und schriftliche Berichte ein. Die Entwicklung der Genossenschaft wurde unter Vorlage kurzfristiger Erfolgsrechnungen besprochen. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats ließ sich vom Vorstand laufend über wesentliche Entwicklungen und anstehende Entscheidungen unterrichten. Unter Beachtung der ihm nach Gesetz und Satzung auferlegten Aufgaben hat der Aufsichtsrat die erforderlichen Beschlüsse gefasst; darüber liegen gesonderte Protokolle vor. Der Aufsichtsrat hat sich durch seine Kontrollhandlungen und die Auskünfte und Nachweise des Vorstands von der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung überzeugt. 

Darüber hinaus haben im Berichtsjahr 2017 drei Audit Committee Sitzungen sowie fünf Personalausschusssitzungen stattgefunden. 

Den Jahresabschluss und den Lagebericht der Gesellschaft sowie den Konzernabschluss und den Konzernlagebericht haben das Audit Committee und der Aufsichtsrat nach Vorlage durch den Vorstand geprüft. Jahresabschluss und Lagebericht gaben die wirtschaftliche Lage der Genossenschaft zutreffend wieder und führten zu keinen Beanstandungen. Auch mit dem Vorschlag für die Verwendung des Jahresergebnisses ist der Aufsichtsrat einverstanden. 

Zwecks Feststellung der wirtschaftlichen Verhältnisse und der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung wurden die Einrichtungen, die Vermögenslage, die Geschäftsführung, der Jahresabschluss sowie der Konzernabschluss unter Einbeziehung der Buchführung und der Lageberichte der Genossenschaft gemäß § 53 GenG durch die vom DGRV bestellte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft. Jahresabschluss und Lagebericht sowie Konzernabschluss und Konzernlagebericht erhielten den Bestätigungsvermerk ohne Einwendungen.

Das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung hat der Aufsichtsrat gemäß § 58 GenG in gemeinsamer Sitzung mit dem Vorstand und dem Abschlussprüfer besprochen. Der Aufsichtsrat ist mit dem Ergebnis der gesetzlichen Prüfung einverstanden.

Herr Reinhard Brenner schied am 31.01.2017 aus Altersgründen aus dem Aufsichtsrat aus. Herr Helmut Göttmann trat am 01.02.2017 als Nachfolger für Herrn Brenner dem Aufsichtsrat bei.

Herr Andreas Ratzmann verstarb am 10.04.2017. Als Ersatzmitglied rückte Herr Christos Chliapas nach.

Am 20.12.2017 verstarb Herr Thomas Wolters. Für ihn rückte Frau Jutta Mirtezani als Ersatzmitglied nach.

Für die Arbeit im Geschäftsjahr 2017 spricht der Aufsichtsrat den Mitgliedern des Vorstands und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der REWE-ZENTRALFINANZ eG seinen Dank aus.

 

Köln, den 15. Mai 2018

DER AUFSICHTSRAT
gez.: Erich Stockhausen
Vorsitzender

BERICHT DES AUFSICHTSRATS

REWE - ZENTRAL-AKTIENGESELLSCHAFT, KÖLN

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 hat der Aufsichtsrat die ihm nach Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen und den Vorstand bei der Leitung des Unternehmens regelmäßig beraten und seine Tätigkeit sorgfältig und kontinuierlich überwacht. Insbesondere wurde die Rechtmäßigkeit, Zweckmäßigkeit und Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung geprüft.

Der Vorstand hat den Aufsichtsrat in den Aufsichtsratssitzungen und zwischen den Sitzungen durch schriftliche und mündliche Berichte über die Geschäftspolitik, alle relevanten Aspekte der Unternehmensplanung einschließlich der Finanz-, Investitions- und Desinvestitionsplanung, den Gang der Geschäfte, die wirtschaftliche Lage der Gesellschaft und des Konzerns, die Finanzlage sowie über alle für den Konzern wichtigen Entscheidungen und Geschäftsvorgänge regelmäßig und umfassend informiert. 

In sämtliche Entscheidungen, die für das Unternehmen von wesentlicher Bedeutung waren, wurde der Aufsichtsrat unmittelbar eingebunden. Zustimmungspflichtigen Geschäften hat der Aufsichtsrat nach eingehender Beratung und Prüfung der vom Vorstand übergebenen ausführlichen Unterlagen zugestimmt. 

Im Berichtsjahr 2017 haben sieben Aufsichtsratssitzungen sowie drei Audit Committee Sitzungen stattgefunden. Zusätzlich zu den Sitzungen ließ sich der Aufsichtsrats-vorsitzende regelmäßig vom Vorstandsvorsitzenden über die aktuelle Entwicklung der Geschäftslage und die wesentlichen Geschäftsvorfälle schriftlich oder mündlich unterrichten. 

Die von der Hauptversammlung am 26. Juni 2017 zum Abschlussprüfer gewählte und vom Aufsichtsrat beauftragte PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungs-gesellschaft, hat den Jahresabschluss und den Lagebericht der Gesellschaft sowie den Konzernabschluss und den Konzernlagebericht geprüft und mit dem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk ohne Einwendungen versehen. 

Die Abschlussunterlagen und der Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstands sowie die Prüfungsberichte des Abschlussprüfers wurden den Aufsichtsratsmitgliedern rechtzeitig vor der Audit Committee Sitzung am 17. und 18. April 2018 zugeleitet.

Diese wurden in Gegenwart des Abschlussprüfers von Audit Committee und Aufsichtsrat umfassend erörtert und geprüft. Der Abschlussprüfer berichtete über die wesentlichen Ergebnisse seiner Prüfung und stand zudem für Fragen und ergänzende Auskünfte zur Verfügung. 

Nach eigener Prüfung des Jahres- und des Konzernabschlusses sieht der Aufsichtsrat keinen Anlass, Einwendungen gegen den Vorstand und die vorgelegten Abschlüsse zu erheben. Der Aufsichtsrat hat den Jahresabschluss und den Lagebericht der Gesellschaft sowie den Konzernabschluss und den Konzernlagebericht gebilligt und dem Gewinnverwendungsvorschlag des Vorstands zugestimmt. Der Jahresabschluss der REWE-Zentral-Aktiengesellschaft 2017 ist damit festgestellt. 

Der Aufsichtsrat dankt den Mitgliedern des Vorstands und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der REWE-Zentral-Aktiengesellschaft für die Arbeit im Geschäftsjahr 2017. 

 

Köln, den 15. Mai 2018

DER AUFSICHTSRAT
gez.: Erich Stockhausen
Vorsitzender